facebook twitter youtube instagram

espengfrger

app-storegoogle-play

logo-otavalo

Handwerksstätten in Peguche Anterior


  • peguche-1.jpg
Durchschnittstemperatur vor Ort:

14°C

Höhe des Ortes:

2616 m über NN

Was mitnehmen?:
  • Warme Kleidung für die Winterzeit
  • Gemütliche Schuhe
  • Fotokamera
Mögliche Aktivitäten:
  • Fotografieren
  • Einkaufen/Shopping
  • Kultureller Tourismus
Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Es wird geraten, rechtzeitig zu reservieren um die Werkstätten auf die beste Art kennenzulernen.

Die Kunst der Herstellung von Baumwollkleidung fand ihren Anfang im Jahr 1582, in welchem in der Zone von Otavalo Werkstätten für Stoffe, Wolldecken und Mäntel, in welchen sowohl indigene Männer, Frauen und Kinder ausgebeutet wurden, um es zu einem rentablen Geschäft zu machen. Seitdem wurde der Großteil nach Quito gebracht, und der Rest nach Popayán, Chocó, Barbacoas, Lima und Potosí.

Seit dieser Epoche haben die Indigenen viele Fertigkeiten und Geschicklichkeit entwickelt, welche sie seit dem Ende der Kolonialherrschaft in eigenen Werkstätten anwenden. Sie verwenden natürliche Elemente aus der Zone um ihre Webstühle zu fertigen, so wie sie es von den spanischen Kolonialherren gelernt hatten.

Bis zum heutigen Tage ist diese Tradition nicht gestorben und wird von Generation zu Generation gelernt und gelehrt.

Diese Webstühle werden hauptsächlich in den der Öffentlichkeit zugänglichen Werkstätten gefunden, wo unsere fähigen Handwerker bis zum heutigen Tag unzählige Kleidungsstücke für den nationalen und internationalen Markt gefertigt werden.

Die Produkte sind von exzellenter Qualität und sind bei Touristen wegen ihrer originellen und interessanten Designs gefragt.

Die Gestaltung der Produkte ist sehr aufwendig in der Fertigung, die Arbeit benötigt einige Tage.

Die Werkstätte können nach Absprache mit folgenden Verbänden besucht werden:

  • “Peguche kawsay” Telefon: 2 690 751 E-Mail: Esta dirección de correo electrónico está protegida contra spambots. Usted necesita tener Javascript activado para poder verla.
  • Frauenverband “Huarmi Maki” Telefon: 0980972025 E-Mail: Esta dirección de correo electrónico está protegida contra spambots. Usted necesita tener Javascript activado para poder verla.

Wegbeschreibung

Um nach Peguche zu kommen, nehmen wir den Bus der Kooperative „Imbaburapak“ (Roter Bus), welcher zum Wasserfall von Peguche führt und wir bitten darum, dass wir im Zentrum von Peguche aussteigen können um die Besuche zu beginnen.

 



Escribir un comentario

productos-ger

pymes-ger

sim-ger

Teile auf Instagram @otavalotravel